Dominik kardinál Duka OP 
arcibiskup pražský

Kardinal Duka: Coronavirus ist ‚Biowaffe’ aus chinesischem Labor

Kardinal Duka: Coronavirus ist ‚Biowaffe’ aus chinesischem Labor

Die Gläubigen sollten sich nicht fürchten, sondern sich am Beispiel der Heiligen orientieren. In der Tschechischen Republik seien die Kirchen während der Pandemie immer offen geblieben sagte der Erzbischof von Prag.

11. März 2021
Briefe

 

Kardinal Dominik Duka, der Erzbischof von Prag, hat in einer Predigt das Coronavirus SARS-CoV-2 als „Biowaffe“ bezeichnet, die aus einem chinesischen Labor entwichen sei.

Der 77jährige Kardinal predigte Anfang Februar 2020 über die menschliche Angst vor dem Tod. Er verglich die Situation mit der eines Neugeborenen, das schreit und weint, aber Trost findet, wenn es an die Mutterbrust gelegt wird. Auf ähnliche Weise sei fürchteten die Menschen den Tod, würden aber Trost in der väterlichen Liebe Gottes finden.

Die Covid-19-Pandemie führe uns diese Situation wieder vor Augen. „Und jetzt, in dieser Situation, ist es ein chinesisches Virus, ein Biowaffen-Leck. Militärexperten der ganzen Welt sind davon überzeugt. Oder sie haben Angst es zu sagen oder sie dürfen es nicht sagen“, führte er wörtlich aus.

Obwohl in der Tschechischen Republik verhältnismäßig wenige religiöse Menschen leben, seien die Kirchen in der Covid-19-Pandemie nie geschlossen gewesen, betonte Kardinal Duka. Er forderte die Gläubigen auf, keine Angst zu haben und sich an das Beispiel von Heiligen zu erinnern, die im antiken römischen Reich eine zwanzigjährige Pestepidemie durchleben mussten. Der heilige Cyprian (200-258 n. Chr.), Bischof von Karthago, musste sein Bistum wegen seiner Ängstlichkeit tadeln, der Glaube der Christen hätte sich aber unter anderem bei der Pflege der Kranken und Versorgung der Toten bewährt. Auch in der Neuzeit seien die Menschen mit Pandemien fertig geworden, etwa mit der Spanischen Grippe oder der Hongkong Grippe, erinnerte Duka.

Das englischsprachige chinesische Magazin Global Times forderte Kardinal Duka auf, seine Behauptung zurückzunehmen. Die Aussage, das Virus sei eine biologische Waffe aus China sei „unbegründete Verleumdung“, schrieb das Magazin. Ein Sprecher des tschechischen Verteidigungsministeriums sagte, das Ministerium hätte keine Hinweise darauf, dass es sich bei dem Virus um eine biologische Waffe handle.

In der Vergangenheit gab es wiederholt Berichte, das Virus sei in einem Labor entstanden, wahrscheinlich im Wuhan Institute of Virology. In der chinesischen Stadt Wuhan wurde das Virus zuerst festgestellt. Im Mai 2020 sprach der damalige US-Außenminister Mike Pompeo von starken Beweisen für die These, das Virus komme aus einem chinesischen Labor. Auch Steven Mosher vom Population Research Institute, der sich viel mit der Situation in China beschäftigt hat, spricht davon, dass viel auf eine Herkunft des Virus aus einem Labor hinweise. Die in die USA geflüchtete chinesische Virologin Dr. Li-Meng Yan, sagte in einem Interview, sie sei überzeugt, das Virus sei in einem chinesischen Labor hergestellt worden.

Kath.net.de

 

Answer of Cardinal Duka: http://www.dominikduka.cz/en/letters/letter-to-prof-horejsi-on-coronavirus-origin/